30.11. – Jetzt handeln!

Im Grunde muss man heute, wo die Versicherungsvergleiche auch in Deutschland halbwegs erwachsen geworden sind, sagen: Wer den 30.11. nicht nutzt, ist eigentlich selbst schuld. Der 30.11. ist der Stichtag, zu dem man in Deutschland seine Versicherung spätestens gekündigt haben muss, wenn man die Versicherung wechseln möchte. Ansonsten kann man nur dann zu einer anderen Versicherung wechseln, wenn man sich ein neues Auto kauft oder einen Schaden hat.

Am 30.11. jedoch kann man mit einem kurzen Fax frei sein, sich eine neue Versicherung zu suchen.

Warum sollte man das tun? Versicherungstarife sind über die Jahre unheimlich komplex geworden. Jeder zielt auf eine andere Zielgruppe und macht dieser entsprechende Preise. Und da kann es schon mal sein, dass man nur die Vollkasko rausnimmt, weil der Wagen langsam älter wird und dann feststellen muss, dass man mit dieser Konstellation bei einer anderen Versicherung die Hälfte zahlt….

Hinzu kommt, dass die Versicherer in Deutschland immer wieder einmal neue Kriterien einführen – da macht es Sinn, in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob es nicht günstiger werden kann, weil plötzlich Haarfarbe und Schuhgröße eine Rolle spielen…

Handeln kann man jedoch mittlerweile auch anders. Wer mit der Betreuung seines Versicherungsvertreters oder seiner KFZ-Direktversicherung zufrieden ist, kann auch ruhig mal vergleichen und mit dem Vergleichsangebot zu seiner Versicherung gehen. Häufig finden die Möglichkeiten, auf den Preis der Mitbewerber runterzugehen.

Wichtig jedoch: Wer wechselt, erhält dabei im Regelfalle auch neue Bedingungen, sogar, wenn man nur den neuen Tarif der bisherigen Versicherung annimmt. Hier gilt es, in jedem Falle die Rückstufungstabellen zu prüfen – denn mit denen machen die Versicherungen in den letzten Jahren immer mehgr Geld. Da hat manch einer noch vor 2 Jahren in einem speziellen Schadenfall auf SF 20 zurückgestuft und jetzt dreist auf SF12 – im Schadenfalle wird es dann oft obszön teuer.