Jahresfahrleistung

Nach der Jahresfahrleistung fragt der Versicherer und das Vergleichsportal gruzndsätzlich, wenn man einen Preis ermitteln möchte.

Gemeint ist damit beim Versicherungswechsel die Strecke, die man voraussichtlich im kommenden Jahr zurücklegen wird – im Deutschen Durchschnitt sind das etwa 14.600KM.

Es lohnt sich, hier genau zu schauen, wieviel man fährt – ebenso, wie es sich lohnt, hier realistische Angaben zu machen. Am Stammtisch wird speziell bei dem Punkt oft dazu geraten, einfach ein bisserl zu schummeln – wir halten das für idiotisch, da der Aufwand im Schadenfalle eher größer wird, die Versicherung
vielleicht im Extremfall gar nicht zahlt. Hinzu kommt: in manchen Konstellationen wird es gar nicht billiger! Wer beispielsweise eine große Limousine wie einen 7er BMW oder eine Mercedes S-Klasse versichern möchte, mit diueser aber nur 3000 Kilometer im Jahr fährt, wird von vielen Versicherungen pauschal als verdächtig eingestuft, weil es diesen Fall in der Realität eigentlich kaum gibt, dass man mit einem so großen Wagen nur so wenig fährt.

Wer es nicht genau weiß, sollte selbst kalkulieren. Zur Arbeit fährt man im Schnitt 200 mal im Jahr – der daraus resultierende Wert ist ein guter Richtwert, auf den man noch Luft draufschlagen sollte, weil man jua auch mal einkaufen fährt, Urlaub macht, Freunde besucht….


Tarifcheck24.de - Versicherungen - Leadprogramm